Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Wilhelmshaven

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Fahrwasserunterhaltung und Baggerei

Die zugehörigen Aufgaben sind im Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt organisatorisch im Sachbereich 2 angesiedelt. Dazu gehören das Peilwesen, die Baggerei, der Strombau und die Gewässerkunde.

Für die Gewährleistung einer ständig freien und ungehinderten Zufahrt für Großtanker zu den Umschlagsanlagen an der Jade sind knapp 50 km Fahrwasser mit ausreichender Tiefe vorzuhalten. Die Abteilung Baggerei des WSA Wilhelmshaven organisiert die hierfür erforderlichen Nassbaggerarbeiten und sammelt die statistischen Daten aller Bagger- und Verklappaktivitäten.

Seit November 1995 wird der bundeseigene SB "Nordsee" ganzjährig als Hauptgerät für die Unterhaltungsbaggerarbeiten im Jadefahrwasser eingesetzt, seit Juli 1998 ist "Nordsee" in der Gesamtzuständigkeit des WSA Wilhelmshaven.

Die Unterhaltung des Jadefahrwassers ist von zwei Baggerschwerpunkten gekennzeichnet:

- Außenjade zwischen km 41 und 49 ("Wangerooger Fahrwasser")
- Innenjade zwischen km 6 und 13 vor den Anlegebrücken

Dr genannte Bereich der Außenjade ist Sedimentationsraum für Feinsande bedingt durch die kontinuierliche West-Ost-Sedimentdrift aus der Tidebewegung und den Küstenlängstransport aus der Seegangseinwirkung.

Die Ursache für verstärkte Sedimentation von vorwiegend schluffigem Material in dem angeführten Fahrwasserabschnitt der Innenjade ist die Flutstromdominanz, d.h. der gegenüber dem Flutstrom etwas schwächere Ebbstrom kann die mit der Flut eingetragenen Feststoffmengen nicht komplett wieder entfernen, sowie die Schrägüberströmung des Fahrwassers bei Ebbe durch den Ebbstrom aus der Ahne. Insgesamt ist anzumerken, daß nur ein sehr kleiner Teil der täglich zweimal mit dem Flutstrom eingetragenen Sedimente im Fahrwasser im Bereich der Innenjade verbleibt, was aber trotzdem Jahr für Jahr erheblichen Baggeraufwand erfordert.

Die gesamten Baggermengen aus dem Jadefahrwasser werden durch Umlagerung auf Klappstellen verbracht. Die Klappstellen für die Jadeunterhaltung liegen im Bereich des äußeren Jade-Weser-Gebietes nördlich bzw. östlich der Insel Wangerooge. Aufgrund der hydromorphologischen Randbedingungen in der Innenjade hat sich gezeigt, daß Verklappungen südlich km 15,0 zu einer Kumulierung der Sedimente führen und diese sofort wieder in das Fahrwasser zwischen km 6,8 und 15,0 eintreiben. Seit 1994 wird das Baggergut der Innenjade sowie der Außenjade bis auf sehr geringe Mengen daher konsequent "draußen" verbracht. Diese Strategie wurde durch eine sichtbare Stabilisierung der Baggermengen der Innenjade der letzten Jahre eindeutig bestätigt.

Ansprechpartner:

Sachbereich 2, Baggerbüro
Tel.: 04421/186-324
Fax: 04421/186-308
E-Mail: wsa-wilhwlmshaven@wsv.bund.de